Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Urlaubsdestinationen kommen schnell mal in und aus der Mode. Was früher der Traumurlaub in fernen Ländern mit Palästen fremder Kulturen war, ist heute der Urlaub mit Fellnase und Familie. Aktivurlaub in den Bergen oder auch an der Küste, das ist heute oft der Wunsch.

Ein Ferienhaus hat reichlich Platz für Zwei- und Vierbeiner

Wer ein Ferienhaus bucht, kann viel Platz im Kofferraum sparen. Das meiste ist dort bereits vorhanden. Manches muss nicht mitgenommen werden, weil das Haus schon entsprechend ausgestattet ist.

Ein Anruf bei der Buchung erleichert das spätere Packen. Oft haben die Ferienhäuser einen weitläufigen eingezäunten Garten, sodass der Hund ungestört toben kann. So ist bei übermütigen Hundenaturen vorgesorgt.

Auch für Familien mit Kindern ist eine Ferienwohnung vorteilhaft. In einem Ferienhaus mit Hund lässt es sich auch bei Sturm gut aushalten. Besonders für Familien mit Kindern ist eine Ferienwohnung mit Garten ideal.

 

Die perfekte Fahrt ins Ferienhaus

Flugzeug, Zug und Schiff scheiden bei einem Urlaub mit Hund meist aus. Eine Flugreise bedeutet für Hunde mit mehr als 5 kg Gewicht, die Reisezeit in einer speziellen Transportbox in einem nicht klimatisierten Frachtraum verbringen zu müssen. wesentlich entspannter ist die Fahrt mit dem Auto. Ein Halt an der Raststätte geht ganz spontan. Und auf der ganzen Reise sind alle Nasen beieinander: die mit und die ohne Fell.

Die Fahrt im Auto ist für die Fellnase die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock - Masarik)

Die Fahrt im Auto ist für die Fellnase die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock – Masarik)

Anreise mit dem Hund per Schiff: Besser frühzeitig prüfen

Zieht es uns doch aufs Schiff, sollte man sich vor Reiseantritt erkundigen, ob Hunde auf dem Schiff zulässig sind. Nicht jede Fellnase ist seetauglich. Hat die Fellnase schon einen Einsatz auf hoher See (oder zumindest auf dem Fluss) hinter sich?. Mangelnde Seetüchtigkeit mündet meist ziemlich schnell in Stress für die Familie.

Anreise mit dem Hund im Zug

Im Zug gilt: ganzer Hund – halber Preis, wenn der Vierbeiner größer als eine Katze ist. Wichtig: Rechnen Sie mit Maulkorbzwang und Leinenpflicht im Zug.

 

Wo gibt es die schönsten Ferienhäuser: Deutschland, Frankreich…?

Wenn die Ferienwohnung in Deutschland steht, hat das Vorteile: im Harz, im Thüringer Wald, Urlaub am Meer an Nordsee oder Ostsee, Urlaub in den Bergen Bayerns oder auch die Alpen. Hundefreundlich sind sie alle. Da hat jeder in der Familie so seine Vorlieben. Soll es ein Urlaub mit nem Schuss Kultur sein oder lieber ein Ausbruch aus dm Alltag an den großartigen tiefblauen Bergseen oder der ostfriesischen Küste?

Ein Urlaub in Deutschland wäre schon deswegen gut:

  • Die Anreise ist meist nur wenige Stunden lang für Zwei- und Vierbeiner
  • Überall wird Deutsch gesprochen
  • Hundefreundliche Ferienhäuser sind problemlos zu finden
  • Die medizinische Betreuung für Familien und Vierbeiner ist kein Problem

Ein Ferienhaus mit Hund auf Usedom oder Helgoland?

An Nord- und Ostsee gibt es viele Urlaubslocations für Familien mit Hund. Badestrände für Familie und Hund sind zahlreich vorhanden. Die Bedingungen an Nord- und Ostsee sind vergleichbar.

Zwischen Ebbe und Flut bietet sich Ruhe, von großen Dampfern zu träumen, mit der Fellnase ewig weit zu joggen, mit der Fellnase ein Wettrennen abzuhalten, Kindern und Hund beim Toben zuzusehen, den Tag im Sand verstreichen zu lassen, zu toben, dem fernen Klang der Glocken nachzuhängen.

Die Ostsee bietet viele schöne Strände für den Urlaub mit dem Vierbeiner. (Foto: shutterstock - Sabine Schoenfeld)

Die Ostsee bietet viele schöne Strände für den Urlaub mit dem Vierbeiner. (Foto: shutterstock – Sabine Schoenfeld)

Hundestrände an der Ostsee? Diese hier sind die schönsten

  • Hundestrand Timmendorf (Insel Poel)
    Der Hundestrand auf der Insel Poel liegt unweit des FKK-Abschnitts. Der Strand auf der Insel Poel liegt ganz in der Nähe von Timmendorf. In einem Punkt ist die Insel Poel sehr streng: die Leinenpflicht gilt ganzjährig und in allen öffentlichen Bereichen.
  • Hundestrand Zingst (Fischland-Darß-Zingst)
    Die Strandübergänge 5 und 11 in Zingst sind ausgewiesene Hundestrände. Hier wird auch unserem Auge etwas geboten: Hafen, Bodden und die weite Ostsee
  • Hundestrand Thiessow (Rügen)
    Thiessow kennen Surfer und FKK-Freunde schon seit Jahren. Mehrere Kilometer misst der Hundestrand von Thiessow. Der feine Sand des Strandes macht ihn so beliebt.
  • Hundestrand Timmendorfer Strand
    Der Timmendorfer Strand ist schon für Zweibeiner ein Begriff. Der romantische Hafen liegt unweit des Hundestrands. Der Hundestrand Timmendorfer Strande liegt zwischen den Strandaufgängen 50 – 54 und 55 – 62.
  • Hundestrand Kühlungsborn
    Hier finden sich gleich zwei Hundestrände. Der Hundestrand „Kühlungsborn Ost“ liegt unweit des Bootshafens. „Kühlungsborn West“ nennt sich der zweite. Beide sind sehr beliebt.
  • Hundestrand Warnemünde
    Strandaufgang 33 und 37 führen zum Hundestrand in Warnemünde Unser Hunde wird den Strand mögen.
  • Hundestrand Binz (Rügen)
    Fellnasen aufgepasst: an den Strandaufgängen 1, 52 und 72 seid ihr mit dabei. Der schier endlose Strand bei Binz ist etwa 6km lang.

Wo badet die Fellnase am liebsten zwischen Texel und Norderney?

  • Norderney
    Nicht weniger als drei Hundestrände findet man auf Norderney. Der Hundestrand „Weststrand“ gibt dem Hund 500 lange Meter Auslauf und der Hundestrand Ostbad ?Weiße Düne? (liegt am rechten Abschnitt vom Strandaufgang aus gesehen sind für unsere Hunde ein toller Ausflugsort. Der „Hundestrand Oase“ liegt neben dem FKK-Strand.
  • Hundestrand Friedrichskoog-Spitze (Friedrichskoog)
    Friedrichskoog-Spitze hält eine Überraschung bereit – oder waren Sie mit Ihrem Hund schon mal auf einem Grünstrand? Eine Wiese, die bis ans Meer heranreicht ist schon ungewöhnlich.
  • Hundestrand Ording-Nord (Sankt Peter-Ording)
    Das „Hundeauslaufgebiet“ ist eine recht neue Erfindung – und genial. Wenn man bedenkt, dass der Hundestrand eine Fläche von 16 Hektar umfasst, wird schnell klar, warum. Feiner Sand, direkter Meerzugang und die Möglichkeit, gefühlt unbegrenzt laufen, toben, und buddeln zu dürfen, sind paradiesisch.
  • Hundestrand Westerland Nord (Sylt)
    Die Sylter sind für ihre Zuneigung zu Hunden bekannt. Nicht weniger als 14 Hundestrände gibt es auf Sylt.
  • Noordwijk
    Die Strände der holländischen Nordsee sind ein wahres Hundeparadies. Hier dürfen Hunde ab 1. September ohne Leine frei laufen. Die Strände sind schier endlos, wie auch in Noordwijk am Hundestrand.

Video: An der See können Hunde nach Herzenslust herumtollen

5 Tipps für den schönsten Hundeurlaub am Strand

Am Strand dürfen Hunde toben, durch das Wasser pflügen, jagen, hüpfen und noch mehr. Mit diesen Tipps haben Hund, Herrchen und Frauchen noch mehr Spaß unter der Urlaubssonne.

  • Nicht mit vollem Magen an den Strand
    Mit vollem Magen schwimmt man nicht. Das gilt für Hund und Herrchen.
  • Wasser für den Hund
    Hunde trinken meist kein Salzwasser – brauchen aber Triunkwasser. Also sollte stets genug Trinkwasser dabei sein. Trinkt der Hund trotzdem vom Salzwasser, bekommt er meist noch mehr Durst. Das kann ihm auch auf den Magen schlagen.
  • Die richtige Uhrzeit wählen
    Sehr früh und sehr spät ist am Meer eher nicht so viel los. Wenn die Fellnase es lieber etwas ruhiger hat, sollte man am Tag die Küste meiden.
 

Der Schwarzwald oder thüringer Wanderwege sind für das Ferienhaus mit Hund perfekt

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock - Sergio Bertino)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock – Sergio Bertino)

Stunden im Stau sind weder für kleine Fellnasen noch für Hundesenioren gut. Stattdessen gibt es die herrlichen Weiten oft nur eine Autostunde entfernt zu entdecken.

Urlaubsziele in der Nähe

  • Die Vulkanlandschaft der Eifel.
  • Den Brocken.
  • Das gebirgige Sauerland.
  • Das romantische Tal der Mosel.

Shopping & Kultur im Urlaub

Wer Lust hat auf Museen, Indoor-Playgrounds, Spaß & Co. mit Kindern wird nichts vermissen. In den meisten Fällen sind Hunde willkommen. In den reizenden Städtchen flanieren, mit den Zwergen Burgen erobern geht auf jeden Fall mit der Fellnase.

Wenn es mal doch kein Ferienhaus sein soll: mit dem Hund ins Zelt in der Natur

Sowohl in der Lüneburger Heide, im gemütlichen Hessenland, an der mecklenburgischen Seenplatte als auch im hohen Norden. Überall entdeckt man kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf Zeltplkätzen. Wer im Urlaub mitten in der Natur leben will, der fühlt sich hier wohl. Auch für den Hund gibt es auf und um den Zeltplatz viel zu erkunden.

Das geht immer am Campingplatz:

  • Nachtangeln
  • Eine schöne Wandertour
  • Mit dem Boot den See erleben
  • Baden im Weiher
  • Ein Radtour
Campingplätze sind ebenfalls ein tolles Reiseziel mit dem Hund. (Foto: shutterstock - Pawle)

Campingplätze sind ebenfalls ein tolles Reiseziel mit dem Hund. (Foto: shutterstock – Pawle)

 

Bereit? Dann packen und ab in den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Keine Reise ohne Checklisten. Wer die Ruhe und den Überblick behalten will, wird den Urlaub gut vorbereiten. Checklisten für Mama und Papa, die Kinder und sowieso für den Hund. Wenn man mit dem Hund in die Ferienwohnung reisen will, muss man weitaus mehr berücksichtigen, als bei einem Wellnessurlaub in Kärnten.

Checkliste „Packliste Hundeurlaub“

Wer sich am Strand nicht ärgern will, packt die Koffer und das Auto mit unserer Checkliste. So vergisst man nichts für eine entspannte Zeit mit der Fellnase.

Für die An-/Abreise

  • Halsband
  • Hundeleine
  • Maulkorb
  • Wasser für die Autofahrt
  • Wassernapf
  • Kotbeutel
  • Hundefutter
  • Hundesicherheitsgurt
  • Geschirr
  • Transportbox
  • Trenngitter

Für den Aufenthalt

  • Medikamente
  • Bürste
  • Leckerlis
  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Zeckenzange
  • Hundespielzeug
  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
  • Hundemarke
  • Kopie der Tierkrankenversicherung
  • Hundebett
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
 

Was füttere ich unserem Hund im Urlaub?

Wird das gewohnte Hundefutter am Urlaubsort zur Verfügung stehen? Hier kann ein Futterwechsel Unruhe in den Stoffwechsel unseres Hundes bringen. Manchmal geht das gut, aber es kann auch zu Komplikationen bei Fellnases Verdauung führen. Was, wenn der Hund im Urlaub durch Stress überempfindlich wird? Ein guter Tipp ist da Nahrung aus der Fleischsaftgarung, denn der Magen des Hundes weiß das viele Frischfleisch darin sehr zu schätzen.

Was viele bei der Autofahrt bereits beachten: das sollte man auf der Fahrt bedenken

Bei der Fahrt im Auto fallen einige Vorschriften weg. So manches sollte man dennoch beachten.

  • Spätestens nach einer Stunde sollte man die Fahrt unterbrechen. Ein Stop an der Raststätte oder in einem kleinen Ort lässt Bewegung tanken, eine Erfrischung zu, entspannen, verweilen und so manches loswerden.
  • Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung auf die Transportbox.
  • Viel Frischluft braucht unser Hund. Während der Fahrt sollte stets frische Luft zu unserem Hund strömen.
  • Die Transportbox sollte mit einer Hundedecke ausgelegt werden, um unserem Hund die fahrt angenehm zu machen.
  • Was tun, wenn der Hund plötzlich Durst und Hunger bekommt? Wer jetzt leichtes Futter und Wasser bereithält, kann die Fahrt ohne Unterbrechung fortsetzen.
  • Wen die Reiseübelkeit unerwartet trifft, wünscht sich ein Mittelchen dagegen herbei. Vorbauen ist klug.
  • Wer spät am Abend losfährt, nutzt die Kühle der Nacht und das ist nicht nur weise. Es schont auch die Gesundheit von Hund und Familie.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Am Urlaubsort angekommen kann es gleich losgehen. Auspacken, rausgehen und die Umgebung durchstreifen.

  • Welche Vorschriften gelten auf dem Campingplatz?
  • Gibt es eine Maulkorbpflicht?
  • Besteht eine Leinenpflicht?
  • Welche Gebiete sind für Hunde gesperrt?
  • Wo ist eine Hundewiese?

Wer Überraschungen vorbauen will, der sollte vielleicht auch ein Durchfallmittel einpacken. Die ungewohnte Umgebung im Ferienhaus bedeutet für den Hund erstmal Stress – und der schlägt schnell auf den Magen. Stress aber schlägt auf den Magen und führt nicht selten zu Erbrechen oder eben zu Durchfall.

Wichtige Impfungen für einen ruhigen Urlaub im Ferienhaus

Bei einer Reise durch Europa (EU) stellt der EU-Heimtierausweis die Mindestanforderung dar. Für gechipte Hunde kan der EU-Impfpass ausgestellt werden. Für viele Urlaubsländer gelten Einreisebestimmungen mit Impfpflichten für den Vierbeiner. Verlässt man das eigene Land, sind auch schon mal weitere Impfungen nötig. Was viele nicht bedenken: man muss nicht nur die Einreisebestimmungen des Urlaubslandes beachten, sondern ebenfalls die Bestimmugnen der Länder entlang der Reiseroute. Das kann es schon komplizierter machenDie Einhaltung der Einreisebestimmungen ist für alle Länder zu prüfen, die den Weg zum Urlaubsland kreuzen.

Zur Bekämpfung der Echinokokken (Bandwürmer) fordern die Länder Finnland, Schweden, Großbritannien, Irland, Malta den Nachweis einer Entwurmung des Hundes. Alle Infos kann man problemlos in Berlin oder den ansässigen Touristenbüros erfragen. Borreliose, Bandwürmer, Tollwut stehen meist auf der Liste der verpflichtenden Impfungen.

In manchen Ländern sind weitere Viren aktiv. So kann eine zusätzliche Impfung für den Hund nötig werden:

  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)
  • Staupe oder
  • Leptospirose
  • Paravoyirose

Im Ferienhaus ist der Urlaub mit dem Hund mehr als nur ein Urlaub oder ein Tapetenwechsel. Die Beziehung zwischen Hund und Familie wird so nur noch stärker.

 

Was wir oft zum Ferienhaus und Hundeurlaub gefragt werden

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Eine Mitnahme in der Flugkabine ist möglich. Vierbeiner bis zu 5 kg dürfen in einer Tasche unter dem Sitz verstaut werden. Alle anderen müssen allein im Frachtraum mitreisen. Oft darf das Gewicht von Hund und Box nicht die Grenzen von 6 bis 8 kg überschreiten. Für die Fellnase nicht so schön: er darf die Box erst nach der Landung wieder verlassen. . Die Hundebox darf auch nicht auf einem Sitz ruhen, sondern muss die ganze Zeit auf dem Boden stehen.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Die Grundimpfungen gegen Bandwürmer, Tollwut, Borreliose gehören dazu. Die Einreisebestimmungen können ergänzende Impfungen vorschreiben. Mehr dazu kann man beim jeweiligen Tourismusbüro des Urlaubslandes erfahren.

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Können schon. Aber für die kleine Fellnase stellt der Wechsel in eine andere Umgebung erstmal eine eine ungewohnte Situation dar, die schnell in Stress mündet. Daher sollte man mit dem Hundeurlaub warten, bis der kleine Freund größer geworden ist.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In den guten Ferienparks und Ferienwohnungen sind Hunde erlaubt. Viele Ferienparks lassen sogar zwei Haustiere zu. Hier sollte man beim Vermieter Infos einholen, wenn es nicht schon auf im Internet staht.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Dürfte ein Hund zwischen Zug, Flugzeug, Schiff und Pkw wählen, wäre das Auto sein Favorit. Denn dort kann unser Hund ganz nah mit seinen Menschen beisammen sein. Bei der Autofahrt können Pausen flexibel eingelegt werden. Zug und Flugzeug sind für den Hund immer beengend.

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier