Schönste Stadt zum Studieren: Günstige Studentenstädte weltweit

Das Abitur ist bestanden. Jetzt beginnt die Suche nach dem richtigen Ort fürs Studium und viele Kriterien vom Renommee der Hochschule übers Wohnen bis Party machen sind wichtig. Gibt es eventuell die weltweit schönste Stadt zum Studieren?

Schönste Stadt zum Studieren: Den idealen Ort fürs Studentenleben finden

Die große Frage nach dem Schulabschluss: An welchem Ort möchte man studieren. Soll es heimatnah bei den Eltern sein oder zieht es einen sogar ans andere Ende der Welt? Egal, wo man später fürs Examen büffelt: Es sollte möglichst nicht zu viel kosten, aber attraktiv sollte der Ort auch sein. Aus diesem Grunde ist es wichtig, sich einen Überblick zu verschaffen, wo man Wohnen, Studieren und Party machen am besten kombinieren kann.

Ein Studium an der Columbia University in New York ist ein Traum, den sich nicht jeder leisten kann. (#1)

Ein Studium an der Columbia University in New York ist ein Traum, den sich nicht jeder leisten kann. (#1)

Wo es in Deutschland billig und attraktiv ist

Vorab: Es gibt hierzulande Unistädte, die durch ein tolles Angebot, ein wunderschönes Stadtbild und niedrige Mieten punkten. Diese liegen vor allem im Osten des Landes. Ein echter Geheimtipp: Erfurt, die thüringische Landeshauptstadt mit ihrer pittoresken Altstadt und einer urigen Kneipenszene. Die Clubs der Stadt bieten gerade Musikfans viel Abwechslung. Von Electro über Jazz und Klassik ist alles vertreten, was das Herz begehrt. Auch Halle an der Saale wird unterschätzt, das Zentrum ist vielerorts von hübschen Altbauten geprägt, in denen ein quirliges Nachtleben stattfindet. Und das alles zu akzeptablen Mieten um die 300 Euro monatlich. Leipzig dagegen ist schon fast zu etabliert und hat zu den traditionellen westdeutschen Unistädten aufgeschlossen.

Ein Studium am anderen Ende der Welt? Auch das muss kein Traum bleiben. (#2)

Ein Studium am anderen Ende der Welt? Auch das muss kein Traum bleiben. (#2)

Schönste Stadt zum Studieren: Die Klassiker

Hier gehören München, Berlin oder Köln zu den Millionenstädten mit alten, etablierten Universitäten. Obwohl kleinere Städte wie Münster, Göttingen oder Heidelberg fast schon eine größere Tradition besitzen. Die eben genannten Städte sind zwar sehr attraktiv und bieten viel für ein Studentenleben. Vom Anspruch einer renommierten Hochschule bis hin zu Kontakten mit Studenten aus aller Welt. Ihr Nachteil: Sie sind in der Regel gerade im Zentrum unheimlich teuer und es ist oft unmöglich, eine akzeptable Unterkunft zu finden. Auch die Wohnheime für Studenten sind meist überfüllt oder haben lange Wartelisten. Ein wichtiger Vorzug dieser Städte, ist die Möglichkeit, nach dem Studium dort wohnen zu bleiben und nach dem Uni-Abschluss einen gut bezahlten Job zu bekommen. Gerade in München und anderen klassischen Universitätsstädten haben sich zahlreiche Firmen aus den Bereichen IT, Wissenschaft und Forschung angesiedelt und buhlen mitunter sogar um Absolventen bestimmter Fachbereiche.

Video: Auslandssemester und Erasmus – das sind die Vor- und Nachteile

Im Ausland Erfahrungen fürs Leben sammeln

Aber vielleicht finden Studenten die schönste Stadt zum Studieren außerhalb Deutschlands Grenzen. Eine solche Erfahrung kann für das gesamte Leben prägen. Egal, ob es nur ein Auslandssemester ist oder das komplette Studium dort stattfinden soll. In Europa ist es durch das ERASMUS-Programm seit 1987 möglich, ohne große bürokratische Hürden in einem EU-Land eine Universität zu besuchen. Natürlich sollte auch hier alles stimmen: Der Ort, die Uni und das studentische Leben.

Kann man ein Ranking aufstellen, was die schönste Stadt zum Studieren ist? Um sein Englisch aufzufrischen, bieten sich natürlich das Vereinigte Königreich oder Irland (etwa das Trinity College Dublin) an. Neben den bekannten Elite-Unis von Oxford, Cambridge oder dem schottischen St. Andrews sollte man seinen Blick erweitern. Eine sich als „Forschungsuniversität“ bezeichnende Hochschule hat das mittelenglische Nottingham. Sie wird regelmäßig unter die ersten 150 Universitäten der Welt gewählt und gilt laut der Londoner „Times“ als wichtigste Alternative zu den Elitehochschulen von „Oxbridge“.

Auch das Angebot an Feiermöglichkeiten wurde untersucht. Was wäre das Studentenleben ohne Party? (#3)

Auch das Angebot an Feiermöglichkeiten ist wichtig. Was wäre das Studentenleben ohne Party? (#3)

Schönste Stadt zum Studieren: Checkliste fürs Studium im Ausland

Vorbereitung ist alles, damit der Traum vom Studentenleben in der Fremde wahr wird. Aus diesem Grund ein Überblick, was Studenten vor dem Start des Auslandssemesters unbedingt beachten sollten.

  • 18 Monate vorher:
    Klären, ob es um ein Studium in Vollzeit und Teilzeit geht oder es sich um ein Auslandssemester handelt. Auch nach Förderungsmöglichkeiten informieren und seine Sprachkenntnisse überprüfen.
  • 15 Monate vorher:
    Über das Hochschulsystem des Landes, Studiengänge und deren Aufbau und Zugangsvoraussetzungen informieren. Nachfragen, ob Prüfungen in Deutschland anerkannt werden.
  • 1 Jahr vorher:
    Kosten und Finanzierung klären. Sich über Lebenshaltungskosten und Kosten für Unterkunft informieren.
  • 3 bis 6 Monate vorher:
    Administrative Fragen klären wie Einreisebestimmungen (Visum), Zeugnisse für die Auslandsuni, Beantragung des Urlaubssemesters, medizinische und finanzielle Fragen (nötige Impfungen oder Eröffnung eines Auslandskontos). Jetzt auch nach günstigen Reisetickets suchen.

Schönste Stadt zum Studieren: Südeuropa lockt mit mediterranem Flair

Wem es in England zu kühl ist, der findet im südlichen Europa attraktive Studentenstädte. Die schönste Stadt zum Studieren in Spanien zu finden, fällt nicht leicht. Valencia, Sevilla, Barcelona oder die uralte Universität von Salamanca (eine der ältesten Europas, gegründet 1218) bieten alle ein ganz besonderes Flair aus südlicher Sonne, attraktiven Studienmöglichkeiten und Partyleben bis in die späte Nacht. Italien als ein wichtiges kulturelles Zentrum Europas besitzt ebenfalls renommierte Hochschulen.

Die schönste Stadt zum Studieren ist vermutlich Florenz, die Perle der Toskana. Ganz nach Wunsch kann man auch hier seinen Bachelor machen oder in einem Auslandssemester unvergessliche Erfahrungen für die deutsche Heimatuniversität sammeln.

Nach der Vorlesung noch schnell an den Strand hüpfen. Das gibt es nur in wenigen Universitätsstädten der Welt. (#4)

Nach der Vorlesung noch schnell an den Strand hüpfen. Das gibt es nur in wenigen Universitätsstädten der Welt. (#4)

Die tollsten Unis in Übersee

Europa ist zu nah und Deutschland viel zu ähnlich? Dann haben die Globetrotter unter den Studenten die Möglichkeit, ihr Studium oder mehrmonatige Semester Tausende Kilometer entfernt von daheim zu absolvieren. Die schönste Stadt zum Studieren zu finden, ist dabei noch schwieriger als in Deutschland oder Europa. Zu groß sind die kulturellen und universitären Unterschiede zu hiesigen Instituten. Immer noch westlich geprägt sind natürlich Universitäten in den USA oder Kanada. Ganz nach Wunsch besteht die Möglichkeit, an legendären Hochschulen wie Berkeley (Kalifornien) oder Yale und Harvard an der Ostküste zu studieren. Aber das bleibt meist ein Traum und ist auch angesichts der vielfältigen Hochschullandschaft nicht nötig.

Die USA als weltweit beliebtestes Land für ein Auslandsstudium bieten eigentlich in jeder Region attraktive Rahmenbedingungen. Ob in den Rocky Mountains die University of Colorado in Boulder oder die University of Anchorage in Alaska. Ähnlich gute Bedingungen herrschen in Kanada. Aufgrund der Zweisprachigkeit des Landes könnte man hier auch die Universität von Montreal besuchen und sein Französisch aufbessern.

Schönste Stadt zum Studieren: Was spricht für Australien?

Noch weiter von Europa entfernt und oft noch ländlicher geprägt als Nordamerika sind Staaten wie Australien und Neuseeland. Vermutlich ist auch das wissenschaftliche Level in der Breite in den Vereinigten Staaten höher. Dafür locken hier im südlichen Ozeanien eine herrliche Landschaft und die Nähe zum Meer. Egal, ob man in Sydney, Melbourne und Perth studiert oder nach Auckland in Neuseeland geht. Die schönste Stadt zum Studieren für sich persönlich zu finden, hängt aber immer auch vom Geschmack ab. Oft sind es letztlich auch persönliche Empfehlungen von Freunden und Bekannten, welche dann den Ausschlag für eine bestimmte Stadt oder ein Land geben.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Pajor Pawel -#1: LENS-68 -#2: f11photo -#3: InnerVisionPRO -#4: MakanaCreative

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply