Mit der Checkliste gehts ans Kofferpacken: Das muss mit in den Urlaub

0

Vor dem Kofferpacken für den Urlaub steht die Checkliste. Nein, am besten mehrere Checklisten! Diese lassen die Chance, etwas Wichtiges zu vergessen, deutlich geringer werden.

Richtiges Kofferpacken für den Urlaub: Mit der Checkliste nichts vergessen

Nach einer gefühlten Ewigkeit geht es endlich wieder in den Urlaub? Dann heißt es jetzt: Richtig Kofferpacken und dazu am besten eine Checkliste machen! Gemeint ist nicht nur eine Checkliste, auf der sämtliche Unterlagen, Buchungsanmeldungen und Pflegeartikel, die mitgenommen werden sollen, aufgeführt sind.

Sondern es geht auch um eine Liste der Kleidungsstücke, die in den Ferien zwingend vorhanden sein sollten. Diese Kleidungsstücke können einfach aufgelistet werden oder einer bestimmten Ordnung folgen. Diese wiederum kann sich Anlässen richten: Kleidung für den Strand, zum Stadtbummel oder für abendliche Ausflüge etwa.

Checkliste #1: Die passende Kleidung für jedes Wetter

Beim Kofferpacken sollte daran gedacht werden, dass es auch im Strandurlaub Schlechtwettertage geben kann. Ebenso kann der Urlaub zwar im Frühling liegen, dennoch können erste heiße Tage das geplante Wandern oder Radfahren zur schweißtreibenden Angelegenheit werden lassen. Für alle Eventualitäten sollte die passende Kleidung mitgenommen werden, wobei die Kunst darin liegt, so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich beim Kofferpacken zu berücksichtigen.

Was jedoch immer dabei sein muss, sind lange Cardigans von Street One. Diese sind aufgrund ihrer Stoffqualitäten für alle Wetterlagen geeignet und passen zudem hervorragend zu verschiedenen Anlässen. Sie sind ein angenehmer Überwurf für den Abend, kaschieren die paar Pfündchen zu viel, wenn ein enges Kleid getragen wird, und erweisen sich überhaupt als perfekte Allrounder in einem gelungenen Urlaub.

Auf die Checkliste gehören aber auch diese Teile, wenn für ein kühles Klima gepackt wird:

  • Fleecepullover oder Fleecejacke
  • Regenjacke und Regenhose
  • dicke Jacke oder Funktionsjacke
  • Langarmshirts
  • Wollsocken
  • Sweatshirts
  • lange Hosen
  • bequeme Jogginghose für drinnen

Soll beim Kofferpacken hingegen eher ein warmes bis heißes Klima berücksichtigt werden, gehören diese Teile auf die Checkliste:

  • kurze Hosen oder Capri-Hosen
  • eine lange Hose
  • Röcke oder Kleider
  • Sonnenhut
  • Shirts, Blusen oder Tops
  • Bikini oder Badeanzug
  • Strickjacke oder Sweatjacke
Nicht einfach stopfen, faltet oder rollt man die Kleidung, passt viel mehr hinein. ( Foto: Adobe Stock  WavebreakMediaMicro )

Nicht einfach stopfen, faltet oder rollt man die Kleidung, passt viel mehr hinein. ( Foto: Adobe Stock WavebreakMediaMicro )

Checkliste #2: Die absolut notwendige Kleidung

Neben den genannten Kleidungsstücken müssen die Checklisten für das Kofferpacken unbedingt mit den Teilen ergänzt werden, die immer und in jedem Fall mit in den Urlaub müssen.

Dazu gehören unbedingt:

  • Unterwäsche
  • Socken
  • Schlafanzug
  • bequeme Kleidung für drinnen
  • Schuhe zum Wechseln
  • Hausschuhe, Hüttenschuhe oder Stoppersocken
Faulenzen oder aktiv im Urlaub sein, dementsprechend sollte die Kleidung im Koffer sein. ( Foto:   Adobe Stock  pia-pictures_)

Faulenzen oder aktiv im Urlaub sein, dementsprechend sollte die Kleidung im Koffer sein. ( Foto: Adobe Stock pia-pictures_)

Checkliste #3: Schicke Kleidung für den Abend

Oft steht beim Kofferpacken schon ein ungefährer Plan für den Urlaub fest. Was wird wann unternommen? Selbst dann, wenn das nicht der Fall sein sollte, ist es unbedingt ratsam, auch für einen besseren Anlass zu packen. Eventuell wird kurzfristig entschieden, an einem Dinner teilzunehmen oder eine Theatervorstellung zu besuchen.

Mitgenommen werden sollten dann diese Kleidungsstücke:

  • schickes Kleid oder festlicher Rock
  • alternativ: Hosenanzug
  • Bluse (lang- oder kurzärmelig, je nach Zielland)
  • Accessoires für den Abend
  • zum Outfit passende Schuhe
  • Jacke oder Bolero
Wer nicht einfach nur in den Urlaub fährt, um dort am Strand zu liegen und den ganzen Tag lang nichts weiter zu tun, als die Seele baumeln zu lassen, braucht vielleicht spezielle Kleidung.  ( Foto: Adobe Stock Pixel-Shot )

Wer nicht einfach nur in den Urlaub fährt, um dort am Strand zu liegen und den ganzen Tag lang nichts weiter zu tun, als die Seele baumeln zu lassen, braucht vielleicht spezielle Kleidung. ( Foto: Adobe Stock Pixel-Shot )

Checkliste #4: Spezielle Kleidung

Wer nicht einfach nur in den Urlaub fährt, um dort am Strand zu liegen und den ganzen Tag lang nichts weiter zu tun, als die Seele baumeln zu lassen, braucht vielleicht spezielle Kleidung. Diese ist sportartspezifisch wie Skikleidung oder eher allgemeiner zu nutzen.

Mitgenommen werden sollten dann beispielsweise:

  • Skikleidung mit Helm und Stiefel
  • Wanderschuhe
  • Funktionskleidung
  • Tasche für unterwegs
  • Wander- oder Radwanderkarten
  • Fitnessuhr
  • wenn nötig: Bandagen und Schutzausrüstung
Ist es mal etwas kühler, eine Strickjacke kann zur Hose, über ein Kleid oder auch zum Rock getragen werden. ( Foto:  Adobe Stock  yolya_ilyasova )

Ist es mal etwas kühler, eine Strickjacke kann zur Hose, über ein Kleid oder auch zum Rock getragen werden. ( Foto: Adobe Stock yolya_ilyasova )

Checkliste #5: Alles, was noch fehlt

Diese Liste wird voll mit den Dingen, die auf den obigen Listen fehlen. Das heißt, nun wird eine Liste erstellt, mit der das Kofferpacken bestmöglich angegangen werden kann. Aufgeschrieben werden sollten dazu nicht nur Unterlagen als allgemeiner Punkt, sondern alle Dokumente sollten im Einzelnen erfasst werden. Es ist daher empfehlenswert, die Liste bereits einige Zeit im Voraus zu erstellen, so können wichtige Details immer noch ergänzt werden.

Auf diese Zusatzliste gehören beispielsweise:

  • ein kleines und ein großes Handtuch
  • ein bis zwei Waschlappen
  • nötige Medikamente und Verbandszeug
  • Smartphone (mit Ladekabel und notfalls Adapter!)
  • Chip- und Kreditkarten
  • Bargeld
  • Not-Nähset
  • Gürtel
  • kleine Tasche
  • Pflege- und Hygieneartikel
  • Handseife
  • wichtige Adressen

Die besten Tipps zum Kofferpacken: Gut gepackt geht es entspannt in den Urlaub

Meist beginnt der Stress schon, wenn nur über das Kofferpacken nachgedacht wird. Hoffentlich wird nicht wieder etwas vergessen! Um das Problem zu umgehen, ist es ratsam, die genannten Listen zu erstellen. Diese sollten immer zugänglich sein, auch von unterwegs. So können sie jederzeit ergänzt werden.

Übrigens ist die Chance, dass beim Packen etwas vergessen wird, deutlich geringer, wenn alles vorbereitet ist und das Packen selbst entspannt angegangen werden kann. Daher auch bitte nicht auf den letzten Drücker packen!

Meist beginnt der Stress schon, wenn nur über das Kofferpacken nachgedacht wird. ( Foto:  Adobe Stock  Osterland )_

Meist beginnt der Stress schon, wenn nur über das Kofferpacken nachgedacht wird. ( Foto: Adobe Stock Osterland )_

So wird das Packen für den Urlaub zum Kinderspiel

Die folgenden Tipps für das professionelle Kofferpacken sorgen dafür, dass schon zu Hause ein wenig Urlaubsstimmung aufkommt und das Packen entspannter möglich ist:

  1. Rollen statt falten

    Früher wurde die Wäsche für den Urlaub ganz akkurat gefaltet und gehofft, dass sie nicht knittert. Was sie natürlich doch tat und der Urlaubslook immer ein wenig zu leger war. Viel besser ist es, die Wäsche zu rollen! Vor allem große Teile wie Shirts und Jeans lassen sich hervorragend einrollen. Die Lücken zwischen diesen Rollen werden mit Unterwäsche und Socken gefüllt, sodass sich eine perfekte Ebene ergibt.

  2. Stauraum finden

    Die Schuhe bieten noch Platz! Hier können Socken oder Unterwäsche untergebracht werden. Sogar die Winterstiefel können mit Shirts, Hosen oder Pullovern gefüllt werden.

  3. Nur das Nötigste mitnehmen

    Wenn das Hotelzimmer oder das Ferienhaus mit Handtüchern und Bettwäsche ausgestattet ist, brauchen diese nicht mitgenommen zu werden. Gibt die Beschreibung der Unterkunft diesbezüglich nichts her, ist ein Anruf gewinnbringend.

  4. Probepackungen mitnehmen

    Warum sollten für eine Woche Urlaub die großen Flaschen von Duschgel oder Shampoo mitgenommen werden, die eigentlich viel länger reichen? Von vielen Kosmetik- und Pflegeprodukten gibt es Probepackungen, die befüllt werden können und deutlich weniger Platz brauchen. Ist das gewünschte Produkt nicht als Probe erhältlich, wird einfach eine andere Flasche gekauft und der Inhalt verbraucht. Danach kann das Fläschchen mit dem eigenen Produkt aufgefüllt werden.

  5. In der richtigen Reihenfolge packen

    Schwere und sperrige Gegenstände gehören an den Boden des Koffers, leichte nach oben. Auch die Teile, die nicht knitterfrei sind, sollten eher nach oben gelegt werden.

  6. Nicht zu voll packen

    Wer in die Ferien fährt, bringt meist Souvenirs mit. Diese sollen auf dem Rückweg aber noch genügend Platz finden. Es ist daher ratsam, den Koffer daheim nicht zu voll zu packen. So bleibt immer noch eine Lücke frei, in die Souvenirs gepackt werden können. Diese müssen sich dann freilich in Grenzen halten. Die Steinesammlung vom Meer wird schwerlich im Koffer Platz haben!

  7. Wertgegenstände in das Handgepäck packen

    Wertvolle Dinge sollten immer „am Mann“ getragen werden (oder an der Frau). Das heißt auch, dass Schmuck oder technische Geräte besser nicht in den Koffer gepackt, sondern in das Handgepäck gelegt werden. Das bringt mehr Sicherheit und sorgt außerdem dafür, dass im Koffer noch Platz für andere Dinge bleibt. Außerdem sollte gut überlegt werden, was wirklich in den Urlaub mitgenommen werden muss und welche Wertgegenstände doch besser zu Hause bleiben sollten.

Über den Autor

Lassen Sie eine Antwort hier