Reisen mit RRER Reisen

Wohl dem, der Reisen mit RRER Reisen buchte. Bis 2003 war der Reiseveranstalter bekannt für seine wundervollen Erlebnisse, die er seinen Reisegästen in Ägypten und in der Türkei bescherte. Schnäppchenpreise gab es auch zu Hauf. Gerade die Last-Minute-Angebote für Hurghada und Antalya waren sehr gefragt.

Wohin führen die Reisen mit RRER Reisen?

RRER Reisen wähte seine Reiseziele stets mit Bedacht. So kam es, dass Städte mit großer Geschichte ebenso Eingang in den Reisekatalog fanden wie Destinationen für reinen Badeurlaub. Wer Kultur tanken mochte, der kam hier ebenso auf seine Kosten wie die reinen Sonnenanbeter.

Ägypten-Reisen mit RRER Reisen

Im Lande der Pyramiden fand RRER reisen viele schöne Plätze für Traumurlaube. Surfen, Tauchen oder einfach nur Baden? Es gab noch viel mehr zu wählen, bis hin zum Kamel-Trekking zu den Pyramiden. Für eine ausgefallene Ägypten-Reise war man bei RRER Reisen auf jeden Fall gut aufgehoben.

01 Kairo

Schon die Könige Ägyptens wussten den Ort zu schätzen. Hier zeigten sie all ihre Herrlichkeit und Macht. Von hier aus gelangt man als Urlauber zu den Pyramiden von Gizeh oder zur Sphinx. Es lohnt sich aber auch, die Stadt Kairo zu erkunden. Ganz besonders interessant ist die Altstadt von Kairo, die uns Europäer mit ihrer orientalischen Ausstrahlung umfängt. Hier erwarten uns Stätten von Weltruf wie etwa die Zitadelle von Saladin oder auch die berühmte Festung Babylon.

Kairo ist aber mehr als nur eine Ansammlung von historischen Stätten. Kairo ist die Metropole am Nil und das spürt man auch. Hier stehen Einkaufszentren, die Menschen aus dem gesamten Maghreb anziehen. Und Urlauber zumal. Shoppen kann hier eine willkommene Abwechslung in unserem Urlaub mit RRER Reisen darstellen.

Das genügt nicht? Dann wäre vielleicht eine Nilkreuzfahrt das Richtige. Oder ein Ausflug zur Oase Siwa. Eine andere große Stadt in der Nähe, die unsere Aufmerksamkeit verdient, ist Alexandria. Nur wenige Kilometer trennen die beiden Städte.

02 Hurghada

Wer Hurghada nur als Badeort kennt, der hat etwas verpasst. Die 160.000 Einwohner zählende Großstadt hat weit mehr zu bieten. Natürlich spielt das nahe Rote Meer eine Hauptrolle bei den touristisch-sportlichen Angeboten. Doch das ist ja bereits eine ganze Menge. Die orientalischen Märkte von Hurghada sind nicht weniger reizvoll als jene in Kairo.

Tauchen sollte man unbedingt, wenn man dem Sport nur irgendetwas abgewinnen kann. Die Unterwasserlandschaften und ihre farbenfrohe Fauna vor Hurghadas Küste sind unter Tauchern längst bekannt. Mehr Sport bieten Kite-Surfing, Paragliding und anderes mehr an der Oberfläche und an Land.

Türkei-Reisen mit RRER Reisen

Bei den Pauschalreisen in die Türkei zeichnete sich RRER Reisen gerade durch seine Vielfalt aus. Neben landschaftlich bewundernswerten Städten und Landstrichen fanden auch historisch interessante Stätten den Weg in den Reisekatalog. Pauschalreisen nach Antalya und Pamukkale sind nicht von jedem Reiseveranstalter zu bekommen. Vor allem nicht in der Qualität wie bei RRER Reisen.

01 Izmir

Izmir ist das Zentrum der türkischen Ägäis mir all ihren antiken Bauwerken. Die Stadt wurde dereinst von Alexander dem Großen neu errichtet. Die Küstenstadt Izmir war ehemals griechisch. Heute erfreut sie uns mit sehr geschichtsträchtigen Bauwerken. Der Uhrturm von Izmir, die Hisar-Moschee oder dem Asansör-Aussichtsturm sind nur einige. Izmir ist immerhin die drittgrößte Stadt des Landes. Das Zentrum der türkischen Nord-Ägäis bietet jedoch weitaus mehr als nur Geschichte. Ganz in der Gegenwart sind die türkische Kaffeehäuser am Konak-Platz. Hier sollte man seinen Mokka genießen. Der Kemeralti-Basar lädt zum Shoppen ein und der Hafen bietet dem Auge vielfältige Nahrung.

Izmir ist von Nationalparks umgeben. Die berühmten grünen Berge und den mysteriösen Karagöl-Kratersee sollte man gesehen haben. Oder kennen Sie bereits die Paradiesinseln Yassica Islands? Mit einem kleinen Boot sollte man deren türkisblaue Buchten und grüne Pinien- und Olivenhaine erkundet haben.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild givaga

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply